UNESCO-Projektschule Inselschule Fehmarn

Eine Schule für alle

Die Inselschule Fehmarn ist eine Gemeinschaftsschule mit Oberstufe und Förderzentrumsteil. Zurzeit werden hier etwa 1.000 Schülerinnen und Schüler unterrichtet. Getreu ihrem Motto „Eine Schule für alle“ definiert sich die Inselschule als demokratische Lebens- und Arbeitsgemeinschaft, in der gegenseitige Achtung und Toleranz gefördert werden.

Illustration UNESCO-Projektschulen

Fakten

  • Aufnahmejahr: 2007
  • Bundesland: Schleswig-Holstein
  • Schulform: Gemeinschaftsschule mit Oberstufe und Förderzentrumsteil
  • Webseite: www.inselschule-fehmarn.de

Zusammenleben in Vielfalt

Die Inselschule zeichnet sich besonders durch die gelebte Vielfalt und das hohe Engagement aller Beteiligten aus. Sie ist zudem eine inklusiv arbeitende Schule. Die individuelle Förderung und Lernentwicklung aller Kinder steht im Vordergrund. Das Engagement der 2007 ins Netzwerk der UNESCO-Projektschulen aufgenommenen Schule ist überaus vielfältig. So sorgt sie mit einem festen Arbeitskreis für die Sicherung einer fortwährenden Abbildung der UNESCO-Ziele im Schulprogramm. Für Highlights sorgen kleinere und größere Aktionen, wie die Landesveranstaltung der UNESCO-Projektschulen im November 2015. Dabei arbeiteten Schüler von neun UNESCO-Projektschulen aus Schleswig-Holstein in Projektgruppen zum Thema „Schau hin! – Misch dich ein!“ zusammen.

Demokratieerziehung

„Politik zum Anfassen“ ist ein Projekt, welches die Inselschule seit Jahren mit den Jahrgängen 7 und 8 durchläuft. Es macht die Bedeutung von Demokratie verständlich und hebt die direkten Einflussmöglichkeiten wie auch Verantwortungen jedes Einzelnen in einer demokratischen Gesellschaft hervor. Im Rahmen des Projekts besuchen auch Politiker aus der Region die Schule und bilden reale Prozesse der Kommunalpolitik unter Beteiligung aller Schülerinnen und Schüler ab.

Menschenrechtsbildung

Die Menschenrechtsbildung wird ganzheitlich und vielfältig im Schulalltag aufgegriffen: Niedrigschwellig angefangen bei der Hausordnung über diverse Ausstellungen zum Thema „Schutz der Menschenrechte“ bis hin zu gemeinsamen Aktionen zur Unterstützung Hilfsbedürftiger. Durch verschiedenste Maßnahmen gewinnen die Schüler einen Eindruck über die vielfältigen thematischen Bezüge der Menschenrechte zu ihrem eigenen Alltag. Dadurch bleibt das Thema kein Lippenbekenntnis, sondern wird als klare Haltung von den Schülerinnen und Schülern gelebt.

Bildung für nachhaltige Entwicklung

Die Schule ist u.a. Mitglied des Climate-Action-Project-Netzwerks, das im Sinne des Whole School Approaches darauf abzielt, die Schule zum modellhaften Vorbild des Klimaschutzes zu transformieren. In diesem Zusammenhang kooperiert die Inselschule vor Ort mit der Ostsee-Erlebniswelt und dem Meereszentrum. Auch die Zusammenarbeit mit dem ehrenamtlichen Verein „Haff und Huk“, der sich den Schutz der lokalen Naturstrände auf die Fahne geschrieben hat, bereichert die Inselschule. Die Schülerinnen und Schüler können sich hier aktiv am Naturschutz vor Ort beteiligen.

Partnerschaften

Internationale Partnerschaften pflegt die Inselschule mit Dänemark, der französischsprachigen Schweiz sowie Frankreich. Jedes Jahr finden Austausche statt. Die Bindung zu Dänemark wird durch Netzwerke im Rahmen von EU-Projekten, wie z.B. kult-kids, zusätzlich gestärkt.

weitere Artikel

UNESCO-Projektschule werden
Illustration UNESCO-Projektschulen

Bildung

UNESCO-Projektschule werden

Die Aufnahme in das Netzwerk der UNESCO-Projektschulen in Deutschland erfolgt in drei Stufen: Interessierte Schule auf Länderebene, Mitarbeitende Schule auf nationaler Ebene und anerkannte UNESCO-Projektschule als Teil des weltweiten Netzwerks. Der gesamte Zertifizierungsprozess dauert vier bis sechs Jahre.
weiterlesen
UNESCO-Projektschule sein
UNESCO-Projektschule Gruppenbild Sustainable Development Goals

Bildung

UNESCO-Projektschule sein

UNESCO-Projektschulen gestalten das Schulleben im Sinne des interkulturellen Lernens. Sie engagieren sich für eine Bildung, die es Menschen ermöglicht, ihre individuelle Persönlichkeit zu entfalten und ein erfülltes Leben zu führen. Das Ziel: Zusammenleben lernen in einer pluralistischen, kulturell vielfältigen und nachhaltigen Welt.
weiterlesen