Immaterielles Kulturerbe werden

Bewerbungsmodalitäten für das Bundesweite Verzeichnis und Register Guter Praxisbeipiele

Zur Bewerbung für das Bundesweite Verzeichnis und das Register Guter Praxisbeispiele gilt es folgende Modalitäten zu beachten (siehe auch Merkblatt zum Bewerbungsverfahren):

  • Es können nur Bewerbungen berücksichtigt werden, bei denen die Ausübung, Erhaltung und Weitergabe des lebendigen kulturellen Erbes durch seine Trägergemeinschaft(en) ersichtlich ist.
     
  • Gruppen, Gemeinschaften und gegebenenfalls Einzelpersonen können nur dann eine Bewerbung einreichen, wenn mit der Ausübung und Pflege des Immateriellen Kulturerbes nachweislich nicht vorrangig kommerzielle Interessen verfolgt werden.
     
  • Für die Bewerbung ist ein einheitliches und aktuell gültiges Bewerbungsformular zu verwenden. Dieses wird vor Beginn jeder Bewerbungsrunde hier in aktualisierter Form zur Verfügung gestellt.
  • Es sind zwei fachliche Begleitschreiben beizufügen, die nicht mehr als 5.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen) umfassen dürfen (Hinweisblatt für Verfasser/innen).
     
  • Außerdem sind exakt 10 Fotos (sowie ggf. Film- und/oder Tondokumente) mit der Bewerbung einzureichen. Fotos und ggf. Filme/Videos müssen dokumentarisch angelegt sein und die Kulturform in ihrer Praxis und Vielfalt darstellen, u.a.: aktuelle Pflege, Maßnahmen zur Weitergabe und nachhaltigen Erhaltung, Fähigkeit der Weiterentwicklung, Kreativität und Innovationskraft.

Informationen und Formular zur Bewerbung

Aufnahmekriterien für eine Kulturform

Aufnahmekriterien für ein Modellprogramm

 

Bewerbungsformular für das Bundesweite Verzeichnis (PDF)

Merkblatt zum Bewerbungsverfahren mit Ansprechpartnern in den Ländern (PDF)

Hinweisblatt für Verfasser/innen von fachlichen Begleitschreiben (PDF)

Das von der Gemeinschaft, Gruppe oder gegebenenfalls Einzelperson oder einem/r Vertreter/in vollständig ausgefüllte Bewerbungsformular muss in zweifacher Ausführung (einmal digital ausgefüllt im PDF-Format und einmal im Original mit Unterschrift eingescannt im PDF- oder JPG-Format) gemeinsam mit den zwei fachlichen Begleitschreiben (im DOC- oder PDF-Format) und exakt 10 Fotos sowie ggf. Film- und/oder Tondokumenten (Anforderungen im Merkblatt) elektronisch an die jeweilige im Bundesland benannte Stelle eingeschickt werden.